Wenn Israel islamisch wäre. Was Günter Grass geschrieben hätte.

Ein kleines Gedankenexperiment: Israel wäre Israel, alles wäre gleich, bloß Israel wäre kein jüdisches Land, sondern ein muslimisches Land. Wobei die israelischen Muslime sich genau gleich verhalten würden wie in der Realität die israelischen Juden –  muslimische Zionisten also, die glauben, dass sie Muslime sind, aber alles das machen, was jüdische Zionisten eben halt so machen, seit über 60 Jahren. Und ganz wichtig, Günter Grass würde auch ganz fest daran glauben, dass sie Muslime sind.

Israel wäre dann jenes Land in der islamischen Welt, das mit Abstand – mit ganz, ganz großen Abstand – in Sachen Demokratie, Rechtsstaat, Menschenrechte, Glaubens- und Religionsfreiheit, Emanzipation der Frauen, Bildung, Wissenschaft und Forschung den Spitzenplatz unter allen muslimischen Ländern einnehmen würde.

Israel wäre jenes Land, auf das jeder in Europa, der es gut meint mit dem Islam, als unwiderlegbaren Beweis für die Vereinbarkeit von Islam und Demokratie, Wissenschaft und Menschenrechte verweisen würde.

Und dann stelle man sich auch gleich noch vor der Iran wäre ein jüdisches Land. Und die politische und religiöse jüdische Führung des Irans würde exakt das machen, was die die islamische Führung in der Realität heute alles so macht. „Juden“ würden Frauen steinigen, Konvertiten aufhängen, Rechtsgutachten erlassen, in denen sie Ungläubigen das Lebensrecht absprechen und zum Heiligen Krieg und Märtyrertod aufrufen. Und dieser jüdische Iran hätte sich als Staatsziel gesetzt, dieses kleine „muslimische Israel“ um  jeden Preis  zu vernichten, im Namen Gottes – und wäre kurz davor die Mittel dazu – Atomwaffen – zu besitzen.

Was hätte Günter Grass wohl geschrieben? Auf welcher Seite würde er stehen?

Die Antwort ist so offenkundig, man kann sie getrost weglassen.

PS:

Natürlich ist das nur ein Gedankenexperiment und Israel ist (mehrheitlich, noch) jüdisch – und daher seit dem 1. Tag seiner Staatsgründung wie kein anderes Land einem Vernichtungswahn ausgesetzt,  der arabische Despoten, Islamisten, Rechtsradikale, Linksradikale, Vollidioten und / oder Nobelpreisträger vereint, für welche Israel als Sündenbock und Projektionsfläche herhalten muss, für all das, was sie eigentlich selber sind. Was Israel  (ein Land ca so groß wie Niederösterreich) macht oder nicht macht ist dabei völlig egal. So wie es für Antisemiten immer völlig egal war, ob sie Juden verfolgen mit dem Vorwurf sie seien Kapitalisten oder Kommunisten, Internationalisten oder Nationalisten, Atheisten oder religiöse Fundamentalisten, Pazifisten oder Militaristen, zu intelligent oder zu dumm, zu ehrgeizig oder zu faul.

Vor 70 Jahren ging es darum, Europa judenfrei zu machen und 70 Jahre danach geht es darum den Nahen Osten judenfrei zu machen – und Günter Grass ist noch immer voll dabei. Was für eine Karriere. 

https://kasnudl.wordpress.com/2011/12/03/500-000-plastikschlussel-und-die-iranische-bombe-und-ein-europa-das-schlaft/

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

6 Antworten zu “Wenn Israel islamisch wäre. Was Günter Grass geschrieben hätte.

  1. W. Caldonazzi

    Lieber XY!

    Der Name deines Alter Egos „Kasnudl“ verdirbt mir zwar den Appetit, nicht aber die Leselust an deinem Blog. Hätte ich mehr Zeit, würde ich auch bloggen. Ich fürchte allerdings, dass meine Seh-, Wort- und Denkschärfe mit deiner nicht konkurrieren könnte.

    Gut zu wissen, dass es immer mehr Österreicher gibt, die sich ihre Weltsicht nicht von links und rechts aufoktroyieren lassen und selbst denken.

    Mit deinen pointierten Stellungnahmen sprichst du genau das aus, was ich schreiben würde, wenn ich schreiben könnte.

    Gruß

    • Vielen, vielen Dank für das sehr nette, motivierende Kompliment! Und sorry wegen dem Appetit. Ich weiß Kärntner Kasnudl sind jenseits der Karawanken ein kontroverses Thema, aber ein bisschen Lokalpatriotismus hat dann halt doch sein müssen.
      Zudem erkennt man daran, dass Geschmacksnerven wie bei vielen Menschen auch das politische und religiöse Weltbild durch Herkunft und Umwelteinflüsse bereits im Kindesalter maßgeblich geprägt sind – wobei immerhin bei letzteren war ich bemüht, dass mit dem Volksschulalter noch nicht ganz Schluss ist 😉
      lG Chris

  2. Pingback: zennns DENKPAUSEN » Blog Archive » Themaverfehlung: Gedichtinterpretation

  3. Pingback: Deutsche Verhältnisse « PRSLM!

  4. Rudi

    Hallo Chris!

    Dein Blog tut richtig gut!!
    Wenn man das so sagen kann.

    Grüße aus Velden!

  5. Helmut Zott

    Was gesagt werden muss

    Ein Mensch, der geistig eingeschränkt
    und den mit Namen jeder kennt,
    der einst bei der SS gewesen
    hat offenbart sein Geisteswesen,
    indem er nun sein Schweigen bricht
    und öffentlich zur Sache spricht.
    Ein Sozialist von dazumal
    war braun und dachte national,
    und heute ist ein linker Schwätzer
    auch Judenfeind und Judenhetzer.
    Natürlich kennt der alte Grass
    nicht ganz persönlich Judenhass,
    doch gut versteckt und eingelullt
    sind Juden doch an allem schuld.
    Dass im Islam ganz unverdeckt
    der Judenhass im Denken steckt,
    und der Iran die Bombe baut,
    wovor es auch dem Westen graut,
    um das verhasste Staatsgebilde
    zu liquidieren ohne Milde,
    all das verdrängt der Sozialist,
    der sehr beschränkt im Denken ist.
    Die Judenhasser im Iran
    sieht Grass mit großer Milde an,
    und äußert ungeschminkt empört,
    dass Israel den Frieden stört.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s